Operation Fortitude

Operation Fortitude war der Deckname für ein Täuschungsmanöver der Alliierten um die deutschen Truppen in dem Glauben zu lassen die Invasion würde an einer anderen Stelle in Frankreich durchgeführt werden.

fortitude

So wurden im Verlauf der Planung für die Invasion fiktive Einheiten gebildet die es nur auf dem Papier gab, die im Südosten Englands in Stellung gingen. So wurden im Südosten Englands eine Armee aus aufblasbaren Panzern und Fahrzeugen aufgestellt, falscher Funkverkehr den Deutschen zugespielt. Sogar Briefe von nicht existierenden alliierten Soldaten die von den Einheiten und Stationierungen am Pas-de-Calaise berichteten wurden den Deutschen zugespielt. Landungsboote die in den Häfen Südostenglands lagen sollten die Operation Fortitude perfekt machen. Zusätzlich zu der Operation gab es eine weitere Operation die unter dem Namen Fotitude North stand, diese täuschte eine Aufstellung von alliierten Truppen vor die in Norwegen landen sollten. Alle diese Täuschungsmanöver sorgten dafür das die Führung der Wehrmacht fest davon ausging das eine Landung der Alliierten am Pas-de-Calais stattfinden würde. Noch Wochen nach der echten Invasion in der Normandie hielt man die Landung für ein Täuschungsmanöver und rechnete fest damit das eine Invasion am Pas-de-Calais kurz bevor stand.