Langrune-sur-Mer

Langrune ist ein Küstendorf das direkt an den Strand angrenzt und sich im östlichen Teil des Landeabschnitts Juno Beach befindet. Da eine Einnahme von Seeseite her so gut wie nicht möglich ist und sich als sehr schwierig erweist planen die Alliierten bei St. Aubin-sur-Mer zu landen um sich dann nach Osten bis nach Langrune-sur-Mer durzuschlagen um das Dorf zu befreien und sich mit dem Landeabschnitt Sword Beach zu vereinigen und einen zusammenhängenden Brückenkopf zu bilden. Am Morgen des 6. Juni geht das kanadische 48. Marine Kommando unter Oberstleutnant Moulton vor St.-Aubin-sur-Mer an Land. Die östlich vor St.Aubin gelandeten Truppen werden in heftige Kämpfe verwickelt und mussten sich entlang der Küste bis Langrune-sur-Mer vorkämpfen. In Langrune-sur-Mer stießen die Truppen von Oberstleutnant Moulton erneut auf schweren Widerstand der Deutschen. Ein Häuserblock direkt am Strand wurde durch die deutschen Truppen schwer befestigt und in das Widerstandsnest 26 umgebaut. Das Widerstandsnest leistete erbitterten Widerstand zur Zeit der Kämpfe. Das 48. Marine Kommando wurde im Laufe der Kämpfe immer wieder in Häuserkämpfe verwickelt. Teilweise mussten Mauern der Vorgärten eingerissen werden um weiter voran zu kommen. Das Kommando besitzt zu dieser Zeit der Kämpfe nur zwei leichte Centaur Panzer die die Kämpfe unterstützen. Erst am Nachmittag des 7. Juni gelang es das WN26 mit Unterstützung der Verstärkung und dem Eintreffen der schweren Panzer das Widerstandsnest zu umgehen um dann in die "Rue du Colonel Harival" in Richtung Norden wieder in Richtung Strand vorzustoßen um das WN26 auch aus östlicher Richtung unter gezieltes Feuer zu nehmen. Ein Centaur Panzer wird bei dem Angriff in der "Rue du Colonel Harival" durch eine deutsche Granate zerstört. Jedoch sind in die Straße auch zwei M10 Panzer und ein Sherman Panzer der Verstärkung eingebogen und eröffnen das Feuer. Das WN26 konnte so außer Gefecht gesetzt werden. Am Nachmittag des 7. Juni schaffen es die kanadischen Truppen Langrune-sur-Mer völlig zu befreien. Später am Tag sollte es dann gelingen sich mit dem Landeabschnitt Sword Beach zu vereinigen. Das 48. Marine Kommando verlor während der Kämpfe von den 630 eingesetzten Männern ca. 340 Männer. Heute erinnern nur noch wenige Spuren an die Kämpfe während der Invasion. Nach dem Krieg wurde das WN26 vollständig abgerissen, an der Stelle des befestigten Häuserblock befinden sich heute ein öffentlicher Platz auf dem mehrere Denkmäler zu Ehren des 48. Marine Kommando zu finden sind. Auf dem Friedhof des Ortes findet man heute die Asche von zwei gefallenen Soldaten des 48. Marine Kommando.

langrunelangrune 2langrune 3langrune 4langrune 5 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild1: Die "Rue du Colonel Harival" in nördliche Richtung zum Strand, das Ende der Strasse zeigt den ehemaligen Standort des zerstörten Centaur-Panzers / Bild2: Blick auf das ehemalige WN26 in westliche Richtung von der "Rue du Colonel Harival" aus / Bild3: Denkmal zu Ehren der Ereignisse / Bild4: Die engen Strassen von Langrune-sur-Mer / Bild5: Der Ortseingang von Langrune-sur-Mer.