Entdeckungspfade

Das ganze Gebiet der Kämpfe um die Normandie erstreckt sich über ein riesiges Gebiet und zieht sich über Städte, Dörfer Museen usw. Um dem Besucher in der Normandie die Möglichkeit zu geben das Thema zu verstehen und sich selber ein Bild der Kämpfe zu machen findet man in der Normandie einige offizielle und ausgeschilderte Entdeckungspfade die den Besucher zu den jeweiligen Orten und Ereignissen aus damaliger Zeit führen. Die Entdeckungspfade, ihren Weg und einiger Informationen können hier gefunden werden.

 

Overlord - L''Assault:

 

Dieser Pfad zeigt dem Besucher den östlichen Teil der Landungsküste an dem am 6. Juni 1944 die Briten und Kanadier landeten. Der Besucher startet an der Merville-Franceville Batterie östlich der Orne. Der Weg führt dann weiter über die Pegasus Brücke und folgt dann den Küstenabschnitten mit ihren Landungsstränden Sword Beach, Juno Beach und Gold Beach. Weiter führt der Weg über Arromanches und der Batterie Longues eher man in Bayeux sein Ziel und das Ende der Tour findet. Die Länge des Weges beträgt ca. 75 Kilometer.

 

D-Day - Le Choc:

 

Dieser Weg beginnt in Bayeux und führt den Besucher über den ganzen Landeabschnitt des Omaha Beach. Der Entdecker wird zu Orten wie Colleville-sur-Mer, Vierville-sur-Mer und der Pointe du Hoc geführt an denen die Amerikaner hohe Verluste beklagen mussten. Der Pfad führt weiter über St. Lo und endet schließlich in Carentan wo der Zusammenschluß mit den Truppen vom Utah Beach erfolgte. Die Länge des Weges beträgt ca. 130 Kilometer.

 

Objectiv - Un Port:

 

Dieser von Carentan startene Weg zeigt dem Besucher die Luftlandegebiete der Amerikaner rund um Sainte-Mere-Eglise und Sainte-Marie-du-Mont ehe man den Utah Beach und seine Sehenswürdigkeiten erkundet. Man folgt dem Weg weiter nach Cherbourg und besucht die verschiedenen Orte bevor man Cherbourg und den damit verbundenen Tiefseehafen erreicht der Ziel der Amerikaner war. Der Weg endet in Cherbourg und erstreckt sich über eine Länge von ca. 95 Kilometer.

 

l''Affrontement:

 

Dieser Weg beschreibt und zeigt dem Besucher das Vordringen der kanadischen Truppen in das Hinterland der Normandie und die damit verbundenen Kämpfe. Der Pfad startet in Benouville und führt den Besucher über wichtige Orte wie Caumont-l''Evente und Vire. Der Besucher hat die Möglichkeit auf den Spuren der Operation "Bluecoat" zu wandeln ehe er sein Ziel in Caen erreicht. Die Länge des Weges beträgt ca. 210 Kilometer.

 

Cobra - La Percee:

 

Von Cherbourg bis Avranches hat der Besucher die Möglichkeit auf den Spuren der Operation "Cobra" zu wandeln. Dem Besucher zeigt sich das Gebiet und verdeutlicht so wie schwer es war die Normandie zu durchqueren. Der Besucher wird zu Schlachtfeldern bei La Haye-du-Puits, Periers und Countances geführt eher er sein Ziel bei Arvranches, dem Ort der Durchbruchs der Amerikaner aus der Normandie erreicht. Die Länge des Weges beträgt ca. 174 Kilometer.

 

La Contre Attaque:

 

Dieser Weg führt den Besucher entlang der entscheidenen Kämpfe in der Normandie. Der Weg führt den Besucher von Avransches über Mortain bis Alencon und zeigt dem Entdecker das Gebiet rund um die Gegenoffensive der Deutschen in der Normandie. Der Weg folgt der Achse von der aus die deutschen Truppen im späteren Verlauf der Kämpfe in die "Zange" genommen wurden. Die Länge des Weges beträgt ca. 210 Kilometer.

 

l''Encerclement:

 

Dieser Weg zeigt dem Besucher eine Strecke von Alencon bis L''Aigle. Dem Besucher wird dabei zu verstehnen gegeben wie die deutschen Truppen in eine Falle gelockt und schließlich in schwere Kämpfe bei der Kesselschlacht von Falalais verwickelt wurden. Der Besucher folgt dem Weg der 2. Panzerdivision in nördliche Richtung ehe man sein Ziel erreicht. Die Länge des Weges beträgt ca. 165 Kilometer.

 

Le Denouement:

 

Dieser Weg führt den Besucher von Caen bis L''Aigle und beschreibt dabei das Vorrücken der britischen und kanadischen Truppen in Richtung Osten um sich mit den amerikanischen Truppen zu vereinigen aus der später der Kessel von Falaise hervor gehen sollte. Die Länge des Weges beträgt ca. 128 Kilometer.

 

Open Sky Museum Sainte-Mere-Eglise/Utah Beach:

 

Bei diesem Entdeckungspfad handelt es sich um einen ca. fünfzig Kilometer langen Besichtigungsweg der sich rund um das amerikanische Luftlandegebiet und dem Landungsstrand Utah Beach beschäftigt und den Reisenden an die wichtigsten Stationen im westlichsten Landeabschnitt der alliierten Invasoren führt. Neben der Ortschaft La Madeleine und dem W5 am Utah Beach folgt der Besucher dem Weg über wichtige Ziele und Orte der amerikanischen Luftlandetruppen wie Sainte-Mere-Eglise, die Brücken von La Fiere und Chef-du-Pont oder Sainte-Marie-du-Mont. Ein einmalige Rundkurs zeichnet sich besonders durch einen GPS-Sender aus der gegen eine Gebühr von 8,00Euro pro Tag und einer Kaution von 250,00Euro im Tourismusbüro in Sainte-Mere-Eglise erhältlich ist und dem Besucher die Ereignisse der jeweiligen Ortschaften anhand von Videos und Sprachführung verdeutlicht und anschaulich macht. Der Besucher wird direkt zu den Plätzen der damaligen Zeit navigiert und mit vielen Zusatzinformationen rund um den D-Day versorgt. Ausserdem ist es möglich über fünfhundert Archivbilder die das Gerät gespeichert hat aufzurufen. Der Besucher erfährt so ein einmaliges Erlebnis an elf der wichtigsten Stationen rund um den Utah Beach und dem amerikanischen Luftlandegebiet.

 

Folgende Wegpunkte werden durch den "Open Sky Museum Sainte-Mere-Eglise/Utah Beach Rundweg" angefahren:

 

1. und 2. Sainte-Mere-Eglise / 3. La Fiere / 4. Amfreville / 5. Picauville / 6. Chef-du-Pont / 7. Blosville / 8. Sainte-Marie-du-Mont / 9. La Madeleine / 10. Saint-Martin-de-Varreville / 11. Foucarville.

 

Die Wegpunkte des Rundweg im Überblick und das GPS-Gerät:

 

s.mereeglise2

 

s.mereeglise

 

Weiter Informationen zum Entdeckungspfad unter: www.sainte-mere-eglise.info

 

Oder: Office de Tourisme, Rue de Eisenhower 6, 50480 Sainte-Mere-Eglise.

 

Carentan Circuit Historique 1944:

 

Dieser Weg führt den Besucher über dreizehn Stationen zu den Kämpfen und Ereignisse rund um Carentan und den Orten an denen die 101. Airborne Division und das deutsche Fallschirmjäger Regiment 6 in den ersten Tagen der Invasion gegeneinander kämpften. Der Pfad zeigt dem Besucher auf verständliche Weise die Ereignisse, Schlachtverlauf und Ortschaften im westlichen Invasionsgebiet hinter dem Utah Beach zwischen St.-Mere-Eglise und Carentan und dem Weg der 101. Airborne Division. Der Besucher wird an Wegpunkte wie die Brücke bei Brevands, Das Flugfeld bei Catz oder dem Hill 30 bei Meautis geführt. Der Besucher bereist nicht nur die Orte der Kämpfe sondern sieht auf diesen Wegen auch die Schönheit und Vielfallt der Normandie. Der Pfad ist beschildert und GPS unterstützt ausserdem ist ein Informationsblatt zum Pfad in Carentan oder St.-Come-du-Mont erhältlich. Der Entdeckungspfad ist mit einer ausgeschriebenen Länge von 40 Kilometern und einer Wegzeit von ca. 3 Stunden gut zu bereisen.

 

Folgende Wegpunkte werden durch den "Circuit Historique 1944" angefahren:

 

1. St.-Come-du-Mont - Paratroopers Nest / 2. St.-Come-du-Mont - Dead Man''s Corner / 3. Angoville-au-Plain - Cursed Drop Zone / 4. St.-Come-du-Mont - Chateau Bel Enault / 5. Carentan - Purple Heart Lane / 6. La Barquette - Hell''s Corner / 7. Carentan - Bayonet Charge / 8. Carentan - The Link of the Beaches / 9. Carentan - The Ceremony / 10. Brevands - The Bridge / 11. Catz - The Airfield / 12. Saint-Hilaire-Pitetville - The Hospital / 13. Meautis - Hill 30.

 

Das Informationsblatt zum "Circuit Historique 1944":

 

circuit_historique_2circuit_historique_1

 

Weitere Informationen zum Entdeckungspfad "Circuit Historique 1944" unter www.carentan-circuit-44.com

 

Für weitere Fragen und Informatinen zu den Entdeckungspfaden stehen wir gerne zur Verfügung.